Tiefe Verachtung: Homosexuelle in Afrika

Anteil der Bevoelkerung, die Homosexualitaet ablehnt

Anteil der Bevölkerung, die Homosexualität ablehnt

Die Verachtung, der Haß auf Homosexuelle ist ein boshaftes Gift in der afrikanischen Seele. Leute, Bekannte, Freunde, Esperantisten aus verschiedenen afrikanischen Ländern, die ich grundsätzlich ja schätze, scheuen sich nicht, mich wegen meiner Neigung zu Männern zu kritisieren (oder auch zu verurteilen).

Ich würde gegen die Natur leben, wider Gott!

Wenn ich von ihnen irgendeinen Beweis fordere, selbst nur einen Satz z. B. von Jesus Christus gegen Homosexualität, dann schweigen die meisten von ihnen oder zitieren irgendwas. Ich erkenne dann zwischen den Zeilen auch bei anderen Themen, daß sie nicht bereit sind, mich zu akzeptieren. „Tiefe Verachtung: Homosexuelle in Afrika“ weiterlesen

Advertisements

Menschenrechtsausschuß der UNO spielt Rolle des nützlichen Idioten

Deutsche Medien hofieren muslimische Weltsicht

Seit ein paar Stunden melden Deutschlandfunk, n-tv, Der Spiegel, Süddeutsche Zeitung, Der Tagesspiegel, Die Zeit und andere, daß der Menschenrechtsausschuß der UNO Frankreich wegen dessen Burka-Verbots gerügt hat.

„Das Land verstoße damit gegen die Religionsfreiheit und die Menschenrechte der Trägerinnen, erklärte der Ausschuß in Genf“ (Spiegel online)

Es geht um die Verschleierung des ganzen Körpers, wodurch der Trägerin nur ein Augenschlitz bleibt. Der Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte hatte das entsprechende französische Gesetz nicht beanstandet; deswegen gingen zwei französische Burka-Trägerinnen weiter zur Beschwerdestelle lt. Internationalem Pakt über bürgerliche und politische Rechte (beschlossen 1966), dem Menschenrechtsausschuß. „Menschenrechtsausschuß der UNO spielt Rolle des nützlichen Idioten“ weiterlesen

European Balcony Project

Die Gruppe bei Facebook „Europa Demokratie Esperanto“ [zur Gruppe] machte mich auf das „European Balcony Project“ [Manifest] aufmerksam.

Plakat European Balcony ProjectEs ist offensichtlich eine weitere dieser Kopfgeburten, eine Idee von Künstlern fernab des Kleinen Mannes. Diese können satt und zufrieden philosophieren und träumen, während jene frühmorgens zur Arbeit schlurfen, sich beim Amt demütigen lassen oder bei der Tafel um etwas Zubrot anstehen müssen.

Am 10. Nov. 2018 werden Künstler – von europäischen (Theater-)Balkonen herunter – die Republik Europa ausrufen. Das symbolische Über-die-Köpfe-der-anderen-Hinweg steht dabei für sich. Die Nähe zu den Balkonreden des Deutschen Kaisers Wilhelm II. unmittelbar vor Ausbruch des Weltkrieges scheint den Leuten des Projekts nicht bewußt zu sein.
„European Balcony Project“ weiterlesen

Persönlichkeitsstörung (MdB)

[Text im pdf-Format]

Dietmar Bartsch (Fraktion Der Linken)
Katrin Göring-Eckardt (Fraktion von Bündnis 90/ Den Grünen)
Anton Hofreiter (Fraktion von Bündnis 90/ Den Grünen)
Volker Kauder (CDU-/ CSU-Fraktion)
Andrea Nahles (SPD-Fraktion)
Wolfgang Schäuble (Präsident)
Sahra Wagenknecht (Fraktion Der Linken)

Berlin, 13. Sept. 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich mache mir Sorgen um etliche Mitglieder des Deutschen Bundestags, vor allem der Fraktionen von Bündnis 90/ Den Grünen, CDU/ CSU, Der Linken und der SPD. Große Sorgen! Als ehrenamtlicher Betreuer habe ich es mit Betroffenen und deren Persönlichkeitsstörungen zu tun. Ich habe insoweit Verständnis dafür, wenn Mandatsträger des Bundestages unfähig sind, ihre Störungen zu erkennen, sog. Ich-Syntonie.

»Persönlichkeitsstörungen gehören wie andere Persönlichkeitseigenarten zur Person dazu. Deshalb dürfte zunächst auch nicht zu erwarten sein, daß ein Mensch – im Bereich des Übergangs von der sozial akzeptierten zur nicht mehr akzeptierten sozialen Abweichung – sich selbst die Diagnose einer „gestörten Persönlichkeit“ gäbe.« (Fiedler: Persönlichkeitsstörungen, Beltz PVU 2001, S. 7)

„Persönlichkeitsstörung (MdB)“ weiterlesen

Die Linke – nur bedingt für den Frieden?

Hat Die Linke für das Linsengericht einer rot-rot-grünen Koalition auf Bundesebene den Frieden verraten?

Ursula von der Leyen - Norbert Röttgen

Ursula von der Leyen (CDU) – Norbert Röttgen (CDU)

Bundesministerin Ursula von der Leyen (CDU) sinniert zur Zeit über einen Einsatz der deutschen Luftwaffe gegen Syrien. [1] [2] [3] [4] [5] Sie wird bei diesem Vorhaben vom Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag Norbert Röttgen (CDU) unterstützt. [6] [7] [8] [9] [10]

Da beide also einen Angriff auf Syrien planen, sind beide Verbrecher i.S.d. § 13 Abs. 2 Völkerstrafgesetzbuch (VStGB).

»(2) Wer einen Angriffskrieg oder eine sonstige Angriffshandlung im Sinne des Absatzes 1 plant, vorbereitet oder einleitet, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.«

„Die Linke – nur bedingt für den Frieden?“ weiterlesen

Der Linken Tradition

Habe ich das richtig verstanden?

Hans Georg Maaßen (Die Welt)Nachdem(!) der Chefredakteur der Freien Presse (Chemnitz) und der Generalstaatsanwalt Sachsens, nachdem(!) der Ministerpräsident von Sachsen die ehrabschneidende Behauptung, es hätte in Chemnitz Hetzjagden auf Ausländer gegeben, zurückgewiesen hatte, bekundete auch Dr. Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Zweifel an dieser Behauptung, da ihm keine Beweise bekannt seien.

Eine Behauptung übrigens aus dem Bundeskanzleramt, verkündet durch den Regierungssprecher und verbreitet durch eine allzu unkritische Hauptstadtpresse. Teufel, falscher Prophet und »Tier« – die unheilige Dreifaltigkeit. „Der Linken Tradition“ weiterlesen

Bin ich ein Nazi?

Der Vorwurf „Du [bist ein] Nazi!“ ist wohl die größte Beleidigung in Deutschland. Wegen unserer Geschichte. Die Nazis (Mitglieder der NSDAP) waren zwischen 1933 und 1945 an der Macht. Sie verantworteten eine Unzahl oft grausamster Verbrechen und barbarischer Taten gegen Ausländer, Freidenker, Homosexuelle, Humanisten, Juden, Kommunisten, Kritiker … und eigentlich jeden anständigen Menschen. Es war eine Zeit wachsender Denunziation des Nachbarn gegen den Nachbarn.

Demonstration der Linksjugend

Demonstration der Linksjugend: Rechts = Nazis

Bald nach dem Sieg über den deutschen Faschismus (Nationalsozialismus) begannen einige Leute, ihre Gegner mit der Behauptung zu verunglimpfen, daß jene Faschisten oder Nazis wären. Zuerst waren es Linke, später mehr und mehr Journalisten und inzwischen fast alle (herrschenden) Politiker, die den Begriff Nazi mißbrauchen, um tatsächliche und nur sogenannten Rechte moralisch hinzurichten. Das sind inzwischen alle Kritiker der jetzigen Politik, z.B. wegen der Ausländer („Flüchtlinge“). Selbst eine Frage zu stellen kann in Deutschland eine gefährliche Sache sein. Falls die Unterstützer der Regierung keine Argumente haben, neigen sie dazu mit einem „Du [bist ein] Nazi!“ zurückzuschlagen. Der „demaskierte“ Nazi kann seinen Arbeitsplatz, die Mitgliedschaft im Verein, das Recht, bei Facebook und Twitter etwas zu veröffentlichen, evtl. selbst Freunde usw. verlieren. Die jetzige Situation in Deutschland ähnelt zum Teil dem Roman 1984 von George Orwell. Deutschland hat wieder eine Zensur, um die Meinungsäußerungen der Nazis löschen zu können. „Bin ich ein Nazi?“ weiterlesen