Meine neuen Nachbarn: Muslime

Der Islam erlebte nie eine Epoche der Aufklärung. Eine Trennung von Staat und Religion ist für den Islam unvorstellbar. Für Muslime sind die Regeln des Korans unmittelbar geltendes Recht. Ihnen ist aufgegeben, Anders- und Ungläubige, die sich nicht bekehren lassen, zu verfolgen und zu töten. – Das gilt auch für meine neuen Nachbarn.

Advertisements

1-format43In Berlin und Deutschland leben Angehörige unterschiedlicher Religionen: Bahai, Buddhisten, Christen, Hindus, Juden, Muslime, Sikhs u. a. Sie alle leben nach den Regeln ihrer heiligen Bücher; einige mehr, andere weniger.

Doch allein die Muslime bestehen mehrheitlich darauf, daß ihre Heilige Schrift, der Koran, über den Gesetzen und Regeln in Deutschland steht. Selbst über dem Grundgesetz! Allein Allah sei der Souverän.

Unter den Deutschen wächst die Islamophobie, die Angst vor dem Islam (denn das bedeutet Phobie: Angst). Ich hörte hier noch nichts von Angst vor Bahai, Buddhisten, Christen, Hindus usw. Vielleicht, weil ich auch noch nichts von sog. Ehrenmorden in Familien von Bahai, Buddhisten, Christen, Hindus usw. hörte. Oder von Zwangsverheiratungen zwischen alten Männern und Kindern in diesen Kreisen. Von terroristischen Gewalttätern in Deutschland, die Bahai, Buddhisten, Christen, Hindus usw. sind. Weiterlesen „Meine neuen Nachbarn: Muslime“

Verbrechen der Aggression durch deutsche Politiker

Inspiriert von Dr. Daniele Ganser und Ken Jebsen plane ich, den Internationalen Strafgerichtshof auf Dr. Angela Merkel, geschäftsführende Frau Bundeskanzler, und andere wegen des Verbrechens der Aggression nach Art. 8(bis) IStGH-Statut hinzuweisen.

Geschichte der völkerrechtlichen Strafgerichtsbarkeit im 20 Jahrhundert (Heiko Ahlbrecht) - Nomos Verlagsgesellschaft 1999Seit Jahren interessiere ich mich für den Internationalen Strafgerichtshof (IStGH), tätig seit dem 1. Juli 2009, als ständiges Strafgericht in Sachen Völkermord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Kriegsverbrechen und Verbrechen der Aggression. Doch die Ergebnisse des Gerichtshofs enttäuschen mich. Einige afrikanische Politiker werfen der Richterschaft des IStGH Neigung zum Rassismus vor, weil bisher vom Gericht nur Ermittlungen gegen Schwarze geführt werden. Drei afrikanische Länder bereiten gar ihren Austritt vor: Kenia, Namibia, Südafrika.

Dann las ich das Buch von Dr. Daniele Ganser, schweizer Historiker und Friedensforscher, zu den »Illegalen Kriegen« (Wie die NATO-Länder die UNO sabotieren. Eine Chronik von Kuba bis Syrien) aus dem Jahr 2016. Der Autor unterstreicht die grundsätzliche Bedeutung des Internationalen Strafgerichtshofs für den Kampf für Frieden und gegen die Kriegstreiber in vielen Ländern. Wegen seiner breiten Kritik an den Vereinigten Staaten von Nordamerika wird Dr. Ganser in der deutschsprachigen Wikipedia und anderen Quellen verunglimpft. Weiterlesen „Verbrechen der Aggression durch deutsche Politiker“

Können Humanisten den Islam tolerieren?

Es wäre Selbstbetrug zu behaupten, wir lebten hier in Europa, in Deutschland in einer wirklich humanistischen Gesellschaft. Doch es wäre geradezu irre, im Islam irgend etwas Humanistisches zu sehen.

TschadorWenn ich in meinem Kiez unterwegs bin, begegnen mir immer mehr von ihnen: bis auf das Gesicht verhängte Frauen. Deren Auslegung des Islams (bzw. durch ihre Männer) ist erkennbar traditionell. Sie tragen mit dem Tschador eine Standarte einer Weltsicht, die für Christenverfolgung, Tötung von Konvertiten und Homosexuellen, Vergewaltigung, Folter und barbarische Hinrichtungen steht.

Es gibt auch friedliche Muslime? In welchem Land, in dem der Islam vorherrscht, haben Angehörige anderer Religionen vergleichbare Rechte wie Muslime? In welchem islamischen Land können Homosexuelle frei leben? Versuchen Sie mal, eine Bibel nach Saudi-Arabien mitzunehmen! Weiterlesen „Können Humanisten den Islam tolerieren?“

Herr Dr. Gysi! Lügen Sie, oder wissen Sie es wirklich nicht besser?

Ginge es Der Linken um Rechtsstaatlichkeit, hätte sie längst die faktische Außerkraftsetzung von Art. 16a Abs. 2 GG durch das Regime Merkel im Bundestag anprangern müssen. Doch sie zitiert das Grundgesetz nur dann, wenn es ihr ideologisch in den Kram paßt. Auch deshalb sind wohl so viele zur AfD geflohen.

Gregor Gysi bei Anne WillEs ist schwer vorstellbar, daß Dr. Gregor Gysi (Die Linke), Jurist, Rechtsanwalt und Politiker, wirklich nicht weiß, was im Grundgesetz zum Asyl (Art. 16a GG) und im Genfer Abkommen über die Rechtsstellung der Flüchtlinge (hier) steht. Ist er, wie viele seiner Kollegen, schlicht ein Lügner?

In der Sendung »Anne Will« vom 8. Okt. 2017 (hier) äußerte Dr. Gysi sich wie folgt (00:15:22): Weiterlesen „Herr Dr. Gysi! Lügen Sie, oder wissen Sie es wirklich nicht besser?“

Schweigt die Linke zu Katalonien?

Die Katalanen wollen – mehrheitlich – selbst darüber bestimmen, ob sie Teil Spaniens bleiben oder unabhängig werden. Ob eine Mehrheit aller stimmberechtigten Katalanen für eine Trennung von Spanien ist, steht dahin.

DLNtlMgX0AA8Gdk.jpg:largeDie Katalanen wollen – mehrheitlich – selbst darüber bestimmen, ob sie Teil Spaniens bleiben oder unabhängig werden. Ob eine Mehrheit aller stimmberechtigten Katalanen für eine Trennung von Spanien ist, steht dahin. Mehr als 200 Gruppen und Institutionen Kataloniens erachteten 2010 die Katalanen als eigenständige Nation; dieser Ansicht hatte das spanische Verfassungsgericht (Tribunal Constitucional) zuvor am 28. Juni 2010 widersprochen.

Spanische Politiker, der spanische König und Politiker europäischer Staaten bzw. der EU behaupten, daß die Unabhängigkeitsbestrebungen im Widerspruch zur spanischen Verfassung und damit rechtswidrig sind. So auch der deutsche Georg Nolte, Professor für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht an der Humboldt-Universität Berlin in der Tagesschau vom 6. Okt. 2017. Weiterlesen „Schweigt die Linke zu Katalonien?“

Sehr geehrte katalanische Esperanto-Freunde!

Ich bitte um Eure Hilfe, den offensichtlich nun sehr scharfen Streit zwischen Katalonien und der spanischen Regierung zu verstehen.

Sehr geehrte katalanische Esperanto-Freunde,

ich bitte um Eure Hilfe, den offensichtlich nun sehr scharfen Streit zwischen Katalonien und der spanischen Regierung zu verstehen! Wenn ich es richtig verstehe, soll Esperanto der gegenseitigen Information dienen.

DLK3GnhW4AA_6mnFotos von Polizisten der spanischen Regierung, die Zivilisten prügeln, selbst schon verwundete, entsetzten mich. Ich sah Bilder und Videos, daß Feuerwehrleute und katalanische Polizisten versuchten, einfache Bürger zu schützen; doch die wütenden Polizisten der spanischen Regierung attackierten auch die Feuerwehrleute. Einige katalanische Polizisten weinten wegen dieser widerlichen Situation. Ich fand diese Informationen bei Facebook und Twitter, die deutsche Presse informiert nicht über dieser Barbarei. Weiterlesen „Sehr geehrte katalanische Esperanto-Freunde!“

Der Linken Hang zum Kriegetreiben

Ralf Stegner (* 1959), Politiker der SPD, erklärte am 8. Juli 2017 via Twitter:

»Anständige Linke hatten noch nie was mit Gewalttätern gemein. Bei Rechten gehört Gewalt dagegen zur politischen DNA*.«

Wer hat uns verratenDas trifft in Deutschland weder auf die SPD, noch auf die SED/ PDS/ Die Linke oder gar die Antifaschisten zu. Allen diesen sog. Linken ist gemein, daß sie Krieg und Aggression als besondere Form von Gewalt unterstützen und fördern. Wie heißt es seit 1914: »Wer hat uns verraten? Die Sozialdemokraten.« Doch eben nicht nur die!

Sie sehen das anders?

 

… Entwurf …


* Es heißt »Desoxyribonukleinsäure«, kurz DNS – und nicht DNA